Die Lindenberger Freitaste - Notizen über den Eisenbahnerhorizont hinaus
 

LF-Rundumblick

Zu Recht gestellt!

Kunst kommt bekanntlich von Können, in welcher ihrer unendlichen Vielfalt auch immer. Die Kunst des Fotografierens macht da überhaupt keine Ausnahme, auch nicht, wenn als Objekt der Begierde wieder einmal die Dampfeisenbahn herhalten muss. In dem vorliegenden Fall aber weniger „muss“, als vielmehr „darf“, denn was der renommierte Fotograf Olaf Haensch mit seinem gerade erschienen Bildband „NachtZüge“ geschaffen hat, reicht nicht nur dem Künstler selbst zur gebührenden Ehre, sondern ebenso einer seit mehr als hundert Jahren faszinierenden Symbiose aus Menschen, Landschaft, Wetter und planmäßig verkehrenden, dampflokbespannten Zügen des Öffentlichen Verkehrs.

Fotoband Nachtzüge Dampf-Träume am Brocken

Gemeint sind die Schmalspurbahnen im „deutschesten aller Gebirge“, dem Harz mit seinem sagenumwobenen Brocken, dessen Gipfel auch heutzutage noch planmäßig mit zwar antiquierter, jedoch zuverlässiger und dort einfach nicht wegzudenkender Technik erklommen wird. Seine Aufmerksamkeit widmete Olaf Haensch aber nicht nur dieser, sondern ebenso den übrigen schmalspurigen Strecken im Harz. Allerdings, und das ist das ganz Besondere an seinem Werk, ausschließlich nach Sonnenunter- und vor Sonnenaufgang. Die Fotografien sind mit sehr aufwendiger Technik sowie sorgfältigster Planung und Vorbereitung in der Dunkelheit oder in geschlossenen Räumen entstanden und bieten dem Betrachter Eindrücke, die mit dem menschlichen Auge oft gar nicht einfangbar sind. Sie wirken fantasievoll, mitunter mystisch, manchmal romantisch, einige auch dramatisch. In Verbindung mit den sehr sorgfältig erstellten Bildunterschriften geben sie Zeugnis darüber, wie sehr sich der Künstler in seine Materie hineingelebt haben muss. Stunden vor und geraume Zeit nach den in Bruchteilen von Sekunden entstandenen Fotografien hat sich der Meister an seinen Entstehungsorten aufgehalten und dabei gewiss nicht nur seiner Technik gewidmet.

Wäre das nämlich so, hätte er der ihn umgebenden Natur und den dort lebenden Menschen, insbesondere aber auch dem Unternehmen „Harzer Schmalspurbahnen GmbH“ einschließlich seiner engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Bereichen Betrieb, Disposition und Administration keine geringere Beachtung geschenkt, als den Dampflokomotiven an sich. Gewiss, die meisten Aufnahmen sind gestellt, doch was ist in der Kunst, was ist gar im Leben nicht gestellt? Die Werke von Olaf Haensch sind zu Recht gestellt. Sein vorzüglicher Bildband „NachtZüge“ ist daher sehr zu empfehlen!

VS

Olaf Haensch „NachtZüge“ Verlagsgruppe Bahn,
Fürstenfeldbruck www.vgbahn.de
ISBN: 978-3-8375-0450-7 29,95 € (D)
Vertrieb auch in den Fahrkartenausgaben der
Harzer Schmalspurbahnen